Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Der Tan-Gun-Langenfeld wurde 1979 von Wolfgang Breer, Horst Rauer und Norbert Wolfer als gemeinnütziger Verein ins Leben gerufen. Sie gaben ihm den Namen des Gründers von Korea, dem heiligen Tan Gun.

Taekwondo war in den 80er Jahren sehr beliebt und so kam es, dass der Verein schnell sechzig Mitglieder zählte. In den 90er Jahren wurden es sogar neunzig Mitglieder, da neben dem normalen Training auch Selbstverteidigung für Frauen angeboten wurde. Heute zählt der Verein ca. 65, meist jugendliche Sportler.

Früher wurde Taekwondo als reine Wettkampfsportart betrieben. Erst in den 90er Jahren kamen Wettbewerbe für Poomsae (Schattenkampf) hinzu. Heute gibt es offizielle Meisterschaften in beiden Bereichen.

Uns liegt die sportliche Förderung der Jugend sehr am Herzen. Das beinhaltet das Heranführen an Poomsae und Wettkampf sowie das Training auf höhere Gürtelfarben bis zum schwarzen Gürtel (Dan).

Neben dem Sport organisieren wir auch Freizeitaktivitäten. Zum Beispiel Grillen, Wochenendausflug ins Heuhotel und eine Weihnachtsfeier. Des Weiteren nehmen wir am jährlichen, Internationalen Kinder&Familienfest teil, welches die Stadt Langenfeld organisiert.